Ab Dienstag, können Jungen und Mädchen in der Jahnhalle von 17.30-18.30 Uhr ins Spielturnen.

Aufbauend auf das Vorschulturnen vom Freitag können Jungen und Mädchen von 6 bis 8 Jahren zum Spielturnen. Jeden Dienstag in der Jahnhalle werden die Grundlagen im Gerätturnen spielerisch geschult.

Anmeldungen und weitere Infos vor Ort oder über die Geschäftsstelle des TV Achern.

 

Die Bestellung ist gültig mit Anhaken der Option "Lastschrift" (damit wird der Rechnungsbetrag von Ihrem Konto abgebucht).

Die DVD kostet 8 €.

HIER IM LINKEN MENÜ ZUM BESTELLEN

http://www.tv-achern.de/dvd-Weihnachtsfeier

Mit dem Kleinen Prinzen, dem Fuchs und der Rose auf der Reise von Planet zu Planet.
Von Jongleuren, den verrückten Hühnern, den lauten Mädels bis zu der Königin und ihren Schwestern und vielen weiteren Planeten, ging die Reise.

Die Kinder und Jugendabteilung des TV Achern zeigte ihre ganze Vielfalt des Turnens.

"Von Planet zu Planet" turnten und tanzten der Nachwuchs des Turnvereins. Als Premiere wurde bei einem "Turn-Musical" mit dem kleinen Prinzen verschiedenste Planeten angeflogen.

Auf dem "wackeligen Planeten" waren die Hähne und Hühner von Claudia Seeger, die der Fuchs nicht alle einfangen konnte. Der beste Freund des kleinen Prinzen(Maria Malin9, der Fuchs (Klara Malin) begleitete ihn auf seiner weiteren Reise. Denn bei den nächsten wurde auch balanciert, unter der Anleitung von Melanie Birk. Beim Planeten der Schneeflocken mit Karina Valeeva konnte auch der kleine Prinz und Fuchs sehen das man auch auf höheren schmalen Balken balancieren kann. Mit den Kindern und Eltern und Silke Würthner wurde weiter mit den Sternen geflogen. Der Kleine Prinz erlebte beim nächsten lauten Planeten flotte Rhythmen die Melanie Birk in Form brachte. Doch die "Finsterlinge" brachten dennoch den ein oder anderen Planeten zum erlischen.  Bei weiteren kleinen Bewohnern der "Turn-Galaxie" staunte nicht nur der kleine Prinz wie sie mit 2 Keulen jonglieren. (Gymnastikgruppe von Selma Bruder und Sofia Horosilov). Die "Rose", Mila Vuksic, des kleinen Prinzen saß alleine auf ihrem Planeten und war froh dass ihre blauen Tautropfen so elegant um sie herum tanzten.(Carolin Wicht Gymnastik und Tanz Gruppe). Bei den tanzenden Zwergen von Selma Bruder und Sofia Horosilov wurde der Spaß und Freude an der Bewegung für jeden Sichtbar. Auf dem Heimatplaneten B612 des kleinen Prinzen ging es rund zu. Mit Reifen konnte der kleine Prinz als Kind der Sterne seine Bahnen ziehen.(Gymnastikgruppe von Sandra Vuksic, Carolin Wicht, Tanja Malin) Auf seiner weiteren Reise kam er bei "Cheerleader Girls" (von Lisa Vierneisel) vorbei. Dei der Königin und ihren Schwestern (Lisa Seiter)konnte man ihre Eleganz und Akrobatik bewundern.

Gemeinsam landeten sie dann mit dem Kleinen Prinzen, dem Fuchs und der Rose auf dem gemeinsamen Planeten.

Beim großen Finale brachten die Kleinsten die Hauptnachricht des kleinen Prinzen an alle weiter, denn "nur mit dem Herzen sieht man gut".

 

(Bericht DFB vom 5.12.)

Säbel: Lackmann in Eislingen auf Platz drei

Beim Eislinger Volksbankpokal (1./2. Dezember) im Damen- und Herrensäbel erreichten Xenia Lackmann (TV Achern) und Antonio Heathcock als beste deutsche Fechter die Plätze drei und zehn.

„Xenia Lackmann präsentierte sich in Eislingen in herausragender Form. Sie konnte sich im Vergleich zu den letzten Turnieren nochmals steigern. Taktisch hat sie sehr variantenreich gefochten und ihre lang vorgetragenen Angriffe wurden nahezu zu 100% erfolgreich abgeschlossen. Das war schon beeindruckend“, sagte VKN-Trainer Martin Münd. Bereits in der Vorrunde konnte Lackmann alle Gefechte für sich entscheiden und setzte ihre Serie auch in der Direktausscheidung fort. Erst im Halbfinale gegen Sky Miller aus den USA musste sie sich deutlich geschlagen geben (3:15). Im Mannschaftswettkampf konnte sich das Team bestehend aus Xenia Lackmann, Ylvi Schillinger, Clara Mäschke und Vivien Buchmann auf Platz vier kämpfen. „Xenia konnte ihre Leistung vom Vortag nochmals abrufen. Die Mannschaft hat die Französinnen überraschend deutlich geschlagen (45:29). Im Viertelfinale gegen die starken Rumäninnen mussten wir ständig einem Rückstand hinterherlaufen. Das hat schon einige mentale Kraft gekostet. Mit dem vierten Platz können wir sehr zufrieden sein. Darauf lässt sich aufbauen“, sagte Münd.

 

 

Unterkategorien

Fechtschule Dimico

Project AIR | Gym Session

Zufallsbild

Zufallsbild

Wer ist online?

Aktuell sind 61 Gäste und keine Mitglieder online